Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von minimaro


1. Geltung
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für einen Kaufvertrag zwischen minimaro (Inh. Thomas Eisenecker) und Auftraggeber.
Sie gelten auch für alle in Zukunft zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber abgeschlossenen Verträge. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
gelten nicht, soweit die Parteien im Einzelfall eine hiervon abweichende Regelung getroffen haben.

2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn der Auftragnehmer diesen
Bedingungen nicht ausdrücklich widerspricht.

3. Eigentumsvorbehalt
Von minimaro gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des vereinbarten Preises Eigentum von minimaro.

4. Gewährleistung
Ist eine von minimaro erbrachte Ware mangelhaft, kann der Auftraggeber Nacherfüllung verlangen. Wird der Mangel
durch die Nacherfüllung des Auftragnehmers nicht beseitigt, kann der Auftraggeber die Vergütung des Auftragnehmers mindern.
Weitere Gewährleistungsrechte stehen dem Auftraggeber vorbehaltlich der nachfolgenden Regelung zur Haftung nicht zu.
Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr.
Ein offensichtlicher Mangel kann nur innerhalb von zwei Wochen ab Beginn der Gewährleistungsfrist gerügt werden. Offensichtlich
ist ein Mangel, der einem nicht fachkundigen Auftraggeber ohne nähere Untersuchung der erbrachten Leistungen auffällt.
Die Anzeige eines Mangels ist nur wirksam, wenn sie schriftlich erfolgt.

5. Haftung
Die Haftung des Auftragnehmers für einen Schaden, der nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
beruht, ist ausgeschlossen, wenn der Schaden auf eine lediglich fahrlässige Verletzung einer Pflicht des Auftragnehmers zurückzuführen
ist und die verletzte Pflicht nicht zu den wesentlichen Vertragspflichten des Auftragnehmers zählt.

6. Bestellung
Kunden können Ihre Bestellung unserer Produkte per E-Mail, Fax oder Telefon tätigen.
Der Kunde erhält im nächsten Schritt eine Auftragsbestätigung und Rechnung per E-Mail.

7. Rechnungen und Zahlungen
Soweit nicht ausdrücklich eine andere Zahlungsweise zwischen minimaro und Kunden vereinbart wird,
erhält der Kunde nach Bestellungseingang die Rechnung für seine Bestellung.
Grundsätzlich wird unsere Ware erst nach Zahlungseingang (Vorkasse) an den Kunden versendet.
Bei Bestellung größerer Stückzahlen behalten wir uns vor, erst nach Zahlung einer vereinbarten Abschlagszahlung die Produktion der Bestellung zu beginnen.
In der Regel gewähren wir keinen Skonto Abzug, außer es wird ausdrücklich vereinbart.
Rechnungen können nach Ablauf von zwei Wochen nach Zugang beim Auftraggeber nicht mehr beanstandet werden. Eine Beanstandung
hat schriftlich zu erfolgen.

8. Zahlungsweise
Rechnungen können durch Überweisung auf unser angegebenes Konto bezahlt werden.
Auch die Bezahlung per PayPal ist möglich.